Umsatzstabilisierung und signifikante Ergebnisverbesserung
des Geschäftsbereiches eines weltweit führenden Druckfarbenherstellers in schwierigem Markt- und Wettbewerbsumfeld.

Ergebnis:

  • Umsatzstabilisierung gefolgt von 25 % Steigerung innerhalb 24 Monaten.
  • Verbesserung EBITDA von 10 % auf >17 % innerhalb 36 Monaten.

 Aufgabe:

  • Übernahme der Leitung und P&L Verantwortung für einen Geschäftsbereich mit einem Umsatzvolumen von € 100 Mio. und 140 Mitarbeitern und Produktionsstandorten in Deutschland und USA.
  • Identifikation und Realisierung von Kosteneinsparungspotential sowie Verbesserung der Kundenbeziehungen mit dem Ziel der nachhaltigen Ergebnissteigerung und Absicherung des Weiterbestehens des Geschäftsbereiches.

Vorgehensweise:

  • Strategieüberprüfung und Neustrukturierung des Geschäftsbereiches.
  • Einführung einer stetigen Verbesserungskultur
  • Verschlankung einzelner Abteilungen inklusive Reeingineering der Produktionsprozesse.
  • Auflösung veralteter Handelsverträge.
  • Einführung innovativer Logistiklösungen mit Kosteneinsparungen und verbesserter CO2 Bilanz.
  • Rückintegration im Rohstoffbereich durch Bau einer Anlage zur Eigenharzfertigung.
  • Absicherung langfristiger Lieferverträge mit Key-Accounts auf Basis erfolgsabhängiger Preisgestaltung.
  • Schließung eines Produktionsstandortes in den USA und Due Diligence für den Aufbau einer Fertigung in Indien.
  • Realisierung von Zusatzgeschäft aus Zwischenprodukten und innovativen Neuprodukten.

Wichtigste Erfolgsfaktoren:

  • Verschlankung der Organisation
  • Reengineering SCM
  • Nachhaltiger Vertrauensaufbau bei Key Accounts
  • Motivation der Mitarbeiter und Förderung des Team Spirit